54 Einträge gefundenThema: Weihnachten

Lies oder höre die spannende Geschichte von Benni und Pascal, die bei der Ausarbeitung ihres Referates viel erfahren und erleben.
Los gehts!

Die Schule von Benni und Pascal soll einen neuen Namen bekommen. Deshalb haben sie die Hausaufgabe bekommen, etwas über Thomas Barnado herauszufinden. Bennis Mutter hilft ihnen bei der Materialsuche.

Benni und Pascal sollen für die Schule etwas über Thomas Barnado herausfinden. Tante Ute, eine ehemalige Nachbarin hilft ihnen dabei, sie hat ein dickes Buch gefunden und erzählt den beiden jetzt zweimal in der Woche daraus.

Tante Ute fängt an, Benni und Pascal die Lebensgeschichte von Thomas Barnado zu erzählen, der vor vielen Jahren in England lebte. Zuerst versucht sie den Jungen einmal zuerklären, wie die Menschen damals lebten.

Benni und Pascal bekommen von Tante Ute die Lebensgeschichte von Thomas Barnado erzählt. Sie hilft den Jungen dadurch, ein Referat für die Schule vorzubereiten. Gleichzeitig lernen sie sich kennen.
Pascal wohnt in einem Kinderdorf, weil sein Vater in den USA lebt. Seine Mutter besucht er regelmäßig an den Wochenenden.

In ihrer Erzählung für Benni und Pascal ist Tante Ute bei einer Schule für die armen Kinder angekommen, die sich zur Zeit von Thomas Barnardo eigentlich gar keine Schule leisten konnten, weil die nicht umsonst war. Die Jungen sind froh, dass die ehemalige Nachbarin von Benni ihnen hilft, ein Referat über Thomas Barnardo für die Schule vorzubereiten.
„Alles klar, du sagtest eben ‚Schule für zerlumpte Kinder’, also daher der Name ‚Zerlumptenschule’“, fasst Pascal zusammen.

Benni und Pascal bekommen von Tante Ute die Lebensgeschichte von Thomas Barnado erzählt, damit sie für die Schule ein Referat vorbereiten können. Im Gegenzug helfen sie der freundlichen Dame ein bisschen im Garten. Grade hat Tante Ute erklärt, dass für Thomas Barnado ein Bibelvers besonders wichtig war. Dieser Vers sagt, dass die Kraft Gottes in den Schwachen mächtig ist.

Beim Vorbereiten eines Referates werden Benni und Pascal von Tante Ute unterstützt. Pascal wohnt in einem Kinderdorf. Heute besucht er Benni zu Hause.

Die Schulfreunde Benni und Pascal arbeiten an einem Referat über Thomas Barnardo, den Mann mit der Laterne. Beim Arbeiten für die Schule haben die beiden Jungen sich so sehr angefreundet, dass Pascal, der in einem Kinderdorf wohnt, an einem freien Tag bei Benni übernachten darf Am Vormittag waren sie im Schwimmbad. Jetzt müssen sie sich am Nachmittag darum kümmern, dass sie mit ihrem Barnardo-Referat vorwärts kommen. Doch zuerst einmal haben sie einen Riesenhunger, als sie vom Schwimmen nach Hause kommen.

Pascal, der in einem Kinderdorf wohnt, verbringt einen freien Tag bei seinem Schulfreund Benni Faber, mit dem er ein Referat über Thomas Barnardo vorbereiten soll. Pascal hat dabei auch Bennis Schwester Sylvi kennen gelernt, die gehbehindert ist und deshalb im Rollstuhl sitzt. Sie unterhalten sich gemeinsam über Menschen mit Behinderungen und kommen dabei … wen wundert es? … auch rasch wieder auf Thomas Barnardo, den Mann mit der Laterne, zu sprechen.

Die zwei Freunde Benni und Pascal sind mit der Vorbereitung ihres Referats über Thomas Barnardo schon gut vorangekommen. Hilfe bekommen sie neuerdings auch von Bennis Schwester Sylvi, die im Rollstuhl sitzt, weil sie gehbehindert ist.

Heute machen Pascal und Benni ihre Hausaufgaben im Kinderdorf und arbeiten dabei an ihrem Referat über Thomas Barnardo. Auf dem Arbeitstisch liegt die große, farbige „Gehirn-Landkarte“ und in der Mitte prangt unübersehbar der allen inzwischen so geläufige Name: Thomas Barnardo.

Die Klassenkameraden Benni und Pascal bereiten ein Referat über Thomas Barnardo, den Mann mit der Laterne, vor. Pascal wohnt in einem Kinderdorf. Hilfe für das Referat bekommen die beiden Jungen von Tante Ute und weil die so spannend erzählen kann, beschließen sie, die Erzähltante ins Kinderdorf einzladen, um auch den anderen Kindern von Thomas Barnardo zu erzählen.

Tante Ute ist ins Kinderdorf gekommen, in dem Pascal lebt, um den Kindern von Thomas Barnardo, dem Mann mit der Laterne zu erzählen. Die Kinder hören ihr gespannt zu.

Benni und Pascal sind Freunde und in der gleichen Klasse. Für die Schule bereiten sie gemeinsam mit Tante Ute ein Referat über Thomas Barnardo vor. Weil Pascal in einem Kinderdorf wohnt, hat er Tante Ute dort als Erzähltante weiterempfohlen. Einmal ist Tante Ute schon im Kinderdorf gewesen, aber es soll nicht das letzte Mal gewesen sein.

Tante Ute erzählt im Kinderdorf, in dem Benni wohnt, die Geschichte von Thomas Barnardo, dem Mann mit der Laterne. Gerade hat sie erzählt, wie Barnardo versuchte, in ein Haus zu gelangen, in dem er kriminelle Straßenkinder vermutete. Der sonst grimmig aussehende Türhüter, der ihn schon so oft fortgeschickt hatte, hatte Thomas um Hilfe gebeten, weil es im Haus einen kranken Jungen gab.

Tante Ute erzählt den Kindern eines Kinderdorf die Geschichte von Thomas Barnardo, dem Mann mit der Laterne, der sich um Straßenkinder kümmerte, für sich sonst kaum jemand interessierte. Die Kinder sind fasziniert von dieser Geschichte.

In ihrer Erzählung über Thomas Barnardo, den Mann mit der Laterne, kommt Tante Ute auch auf Jesus Christus, den Sohn Gottes zu sprechen. Denn Thomas Barnardo wollte den armen Straßenkindern seiner Zeit nicht nur in ihrer Armut helfen, sondern er wollte auch, dass sie den Herrn Jesus als ihren persönlichen Retter kennen lernten. Und so erzählt Tante Ute auch den Kindern des Kinderdorfs von dem Herrn Jesus.

Benni und Pascal bereiten ein Referat über Thomas Barnardo, den Mann mit der Laterne, vor. Barnardo setzte sich besonders für armen Straßenkinder in England ein. Bei ihren Recherchen über ihn stoßen die Jungen immer wieder auf neue interessante Erlebnisse von Barnardo, die es wert sind, berichtet zu werden.

Benni und Pascal haben sich durch eine gemeinsames Referat über Thomas Barnardo kennen gelernt. Pascal lebt in einen Kinderdorf. Durch Pascals Vorschlag ist die Geschichte von Barnardo auch im Kinderdorf erzählt worden. Und deshalb ist Barnardo, der Mann mit der Laterne, jetzt auch Gesprächsstoff Nr. 1 im Kinderdorf.

Ein bisschen traurig sind Benni und Pascal schon, weil sie ihr Schulreferat über Thomas Barnarda fast fertig gestellt haben. Ihre ehemalige Nachbarin Ute hat ihnen vier Wochen lang geholfen, ganz viel Interessantes über Barnardos Leben zu erfahren.

Mit ihrer ehemaligen Nachbarin Ute haben Benni und Pascal vier Wochen lang ganz viel Interessantes über Barnardos Leben herausgefunden, das sie nun in der Schule vorstellen wollen. Auch die anderen Arbeitsgruppen stellen „ihre“ Person vor, zu der sie Infos gesammelt haben. Dann wird entschieden, von welcher Person die Schule ihren Namen bekommen soll.

Benni und Pascal haben ihre Projektarbeit zu Thomas Bernado vorgestellt und auch die anderen Gruppen haben vorgestellt, was sie über „ihre“ Person herausgefunden haben. Nun sind sie ganz gespannt, wie die Lehrer entscheiden Welchen Namen wird die Schule bald tragen?

Pascal und Benni haben 4 Wochen lang zusammen mit Tante Ute und Familie Faber viel über Thomas Barnado und seine Arbeit erfahren und auch von seinem Glauben an Gott viel gelernt. Bei einer Familienandacht bei Familie Faber beschäftigt sie das Thema immer noch und auch die Enttäuschung darüber, dass es anders gekommen ist, als sie gehofft hatten.Und Pascal lernt noch etwas ganz Wichtiges!