03. Dezember


Auf dem Weg von der Gemeinde nach Hause berichtet Vera, wie ihr die Gemeindestunde gefallen hat und nimmt sich vor, sich auf die Suche zu machen, wie Gott uns auch heute besondere Erlebnisse und Erfahrungen mit ihm schenkt.


Psalm 32,8
Ich will dich unterweisen und dich den Weg lehren, den du wandeln sollst; mein Auge auf dich richtend, will ich dir raten.

„À propo Erlebnisse mit Gott“, sagt der Vater, „da ist mir zum Beispiel einmal etwas passiert, als ich mein Studium anfangen wollte. Das war so: Damals, als ich noch ein junger Erwachsener war, wusste ich, ich wollte Lehrer werden. Ich musste mich zwischen zwei Universitäten entscheiden. Eine davon war hier bei uns in der Stadt und beide hatten mir eine Zusage gesendet. Die Entscheidung musste bald gefällt werden, doch ich war mir so unsicher was Gott von mir wollte. Tagelang und sogar in vielen Nächten hatte ich darum gebeten, dass der Herr mir doch die richtige Antwort gäbe, doch ich bekam sie nicht. An einem Tag, den ich hier in der Stadt verbrachte – es war der letzte Tag an dem ich meine Entscheidung treffen konnte - kam jemand, den ich nicht kannte, auf mich zu. Er fragte mich, wo und ob ich studierte, und ich gab ihm zur Antwort, ich würde bald Lehramt studieren, wüsste aber noch nicht wo. Direkt darauf antwortete er mir: „Besuchen sie doch die Universität hier in der Stadt!“ Dann ging der Mann wieder. Ich war sehr verwundert darüber, denn dieser Mann war mir wirklich völlig fremd. Als ich abends wieder im Haus meiner Eltern ankam, erzählten sie mir: „Michael, weißt du was? Eben erzählte uns eine Schwester aus unserer Gemeinde, sie würde hier in der Stadt studieren. Sie sagte, sie kann es dir nur empfehlen, hier zu studieren.“

Ich dachte nach und betete weiter zu Gott. Doch dass zwei Menschen unabhängig voneinander sagten, ich solle hier studieren, konnte nur Gottes Führung sein. Ich war mir so sicher. Gott hatte mir endlich eine Antwort gegeben. Direkt an diesem Abend noch meldete ich mich bei der Universität in der Stadt an, und wie ihr seht, war das wirklich die richtige Entscheidung gewesen.

 Genauso war das gewesen, das ist zwar schon einige Jahre her, aber nicht ganz so lange wie die Geschichte mit dem Feuerofen.“  „So jetzt sind wir zu Hause, seht zu das ihr bis zum Abendessen umgezogen seid, denn morgen ist wieder Schule.“  Als Vera abends im Bett liegt, kann sie noch nicht wissen, was der morgige Tag bringen wird.


 Eine Entscheidung zu treffen und zu wissen, was Gottes Wille in dieser Situation ist, kann ganz schön schwer sein. In einer Sache aber ist es ganz klar, was Gottes Wille ist:

Gott will, dass ALLE  Menschen - auch DU - errettet werden! (1. Tim. 2,4)

Triff heute die Entscheidung, Gott  als Retter anzunehmen und lass dich  erretten (siehe Lexikon)von der Strafe für das Böse.  Dann kannst auch du diese Erfahrungen sammeln, von denen wir dir in dieser Geschichte noch einige berichten!

 

 zurück zum Anfang  Weiter